Mobile, SEO, Webtechnologien – alle Artikel

Shortlink

Google Analytics / Universal Analytics HTTP/URL Parameter Liste

Google Analytics übermittelt mittels Measurement Protocol die Daten, was auf HTTP basiert. Das bedeutet man kann mit beliebiger Software den Verkehr im Browser und auch in der App abfangen und analysieren. Hier eine kurze Übersicht über alle Parameter im HTTP Request zu google-analytics.com/collect (Measurement Protocol) und /__utm.gif (klassisches Analytics). Continue reading

Shortlink

Google Tag Manager – Auto Event Tagging

Google Tag Manager Logo

Eine der wesentlichen Neuerungen an Google Analytics bzw. Google Tag Manager (GTM) die beim Google Analytics Summit 2013 vorgestellt wurden, war das Auto-Tagging. GTM erlaubt zwar Tags einfach in die Seite einzubauen ohne technische Ressourcen zu beanspruchen, aber Ereignisse bzw. Events müssen nach wie vor erst implementiert werden. Und das bedeutet wieder einen Change Request an der Website, der von der Agentur oder sonstigen Dienstleistern erst mal eingebunden werden muss. Das Auto Event Tagging ermöglicht uns nun mit viel weniger Aufwand in sehr kurzen Intervallen Events zu erfassen. Hier eine kurze Anleitung. Continue reading

Shortlink

Mobile und Google – wieso verträgt sich das so gut?

Google Mobile Studien Logo

Google Mobile Studien sollen aufklären, verraten aber nicht den wahren Hintergedanken des Konzerns.

76,5% Wachstum in Mobile Ads, 97% aller Smartphone-Besitzer nutzen das Internet, 92% benutzen Suchmaschinen mobil. Solche Fakten werden uns von Studien und Google um die Ohren geschmissen. Mobile ist das nächste große Ding! Ok, wenn es zumindest nach den Konzernen geht. Vertrauen funktioniert durch Studien, denn diese sind augenscheinlich objektiv und werden von unabhängigen Instituten erhoben. Doch wieso steckt Google und Mobile so sehr unter einer Decke? Continue reading

Shortlink

Mobile vs. Desktop Nutzung – Infografik

Vergangenes Jahr (2012) habe ich eine Masterarbeit zum Thema “Reichweitenerhöhung von Nachrichten- und Medienportalen durch Einsatz mobiler Anwendungen” verfasst. Die wesentliche Studie bestand aus der Auswertung von mobile und non-mobile Zugriffen auf die Websites meiner Probanden Spiegel.de, Welt.de, Abendblatt.de und Morgenpost.de. In Kooperation mit den Websites habe ich interne Daten aggregiert und ausgewertet.

Das Ergebnis möchte ich etwas verzögert heute in Form einer Infografik und des Continue reading

Shortlink

Facebook und Google schaffen universelle Cookies

Plätzchenzeit… ist vorbei. Nicht aber für Facebook und Google. Letzterer kündigte bereits Ende 2012 an eine universelle Google ID auf den Markt zu bringen. Facebook hat diese Ankündigung erst vor wenigen Tagen gebracht. Wir werden überall erkannt und überall werden unsere Daten an die zentralen Datensammelstellen übertragen. Quasi eine Institution für Daten, sie wissen mehr über uns als unsere Kinder es je erfahren werden. Continue reading

Shortlink

Deutschlands marodes System

duden Definition marode

Der aktuelle Aufmacher der ZEIT hat mich direkt getroffen. “Du schaffst es nicht!”

Weckt das nicht Erinnerungen? Wohl nur in den wenigsten von uns.

Headline der ZEIT N° 05 / 2013 Continue reading

Shortlink

Printkrise: Inhalte und Medium synchronisieren

Bei Gruner+Jahr zu arbeiten ist eine tolle Möglichkeit für mich um hautnah zu erfahren, wie es in der Printbranche derzeit drunter und drüber geht. Selbst wenn man das meiste nicht intern erfährt, sondern durch alle anderen Kanäle mitgeteilt bekommt. Die Financial Times Deutschland und die Frankfurter Rundschau geht vor die Hunde, so dem Titel der aktuellen Zeit wohl nach zu urteilen. Wo ist denn da Sand im Getriebe?

titel der ZEIT

Die ZEIT diese Woche, wie kann Journalismus überleben?

 Medien im Wandel

Natürlich ist nicht nur alleine der Wandel der Medien einziger Auslöser für die Probleme der genannten Printtitel. Wer rote Zahlen schreibt wird über Kurz oder Lang immer den kürzeren ziehen. Doch gerade in diesen Zeiten hat kein Verlag mehr die Mittel um einen Klotz am Bein zu subventionieren. Bei Gruner+Jahr ist nämlich Sparkurs auch bei Brigitte angesagt, 17 Mitarbeiter weniger wird man demnächst in der Redaktion haben. Die Einnahmen durch klassische Werbung sehen heute aus wie ein Flickenteppich, überall entstehen Lücken. Wieso können diese Lücken in den Verlagen nicht gestopft werden? Ist es nicht allgemein bekannt, dass die Werbeetats eine konstante Entwicklung aufzeigen?

Es ist nichts Neues

Schon lange bekannt ist doch, dass man sich auf neue Technologien erst einmal einstellen muss. „[...]journalism practices for new media have typically departed from editorial workers’ perceptions and experiences with which news media journalists are familiar (the old). When radio was introduced, journalists initially read newspaper articles aloud in radio broadcasts. When television news broadcasts began, journalists made radio broadcasts, but added moving images.” – Oscar Westlund 2011 “Sensemaking of the Mobile Media (R)evolution

Wenn man das auf heute übersetzt, dann sieht man sofort die Analogien. Erst hat man einfach die Printprodukte eins zu eins ins Internet übertragen, bevor man auf die Idee gekommen ist, dass das Internet nichts statisches ist. Das war vor bald 20 Jahren. Und wo stehen wir heute? Haben wir alle das Gefühl, dass die Verlage das digitale Medium beherrschen? Wenn ich mir so die Kommentare zu den aktuellen Artikeln auf SPON, Zeit, etc. ansehe, dann sind wirklich alle großen Titel noch sehr weit davon entfernt, das Internet so zu nutzen, was seine Möglichkeiten hergeben.

Aber selbst das wird die Zeit richten. Jedoch werden gravierende Umstrukturierungen in den Verlagen die Folge sein. Und ich bin hautnah dabei. Juhu.

Shortlink

76,5% Wachstum in Mobile Ads

Der “MAC Mobile-Report 2012/02” weist für das erste halbe Jahr 2012 dieses Wachstum in Bruttoinvestionen für Mobile Display Ads und Mobile Apps aus. Eine Studie der Fachgruppe “Mobile” des BVDW vom 12.Sept 2012. Beachtliches Wachstum für einen Bereich, der sich eigentlich nur mobiles Teilsegment des Internets bisher bezeichnen darf. Was direkt zur Frage führt, welchen Anteil denn Mobile am gesamten Budget im Segment Online ausmacht. Continue reading